Ethikkommission
Ethikkommission der Med. Fakultät Heidelberg

Allgemeine Hinweise

 

Folgende Punkte sind zu beachten:

 

  • Voraussetzung für den Beginn einer Klinischen Prüfung ist die Genehmigung der Bundesoberbehörde (BfArM/PEI) und die zustimmende Bewertung der federführenden Ethikkommission.

 

  • Vor Einreichung einer Studie bei der Bundesoberbehörde und der Ethikkommission ist eine EU-Studien-Nummer (EUDRA-Clinical Trial Number) zu beantragen.

 

  • Der Sponsor reicht die Studienunterlagen in schriftlicher und elektronischer Form ein (möglichst zeitgleich an die Bundesoberbehörde und alle Ethikkommissionen).

 

  • IIT`s (Investigator Initiated Trials): Die Einreichung der Studienunterlagen erfolgt durch den Leiter der Klinischen Prüfung (LKP).

 

  • Der Prüfer sollte in der Regel Arzt sein. Wenn nicht, wird die Angabe des Berufes, der Nachweis der Qualifikation für die Durchführung der konkreten Studie und Erfahrung in der Patienten-betreuung verlangt. Außerdem muss begründet werden, warum ein Prüfer nicht Arzt ist.

 

  • Nach Einreichung der Unterlagen bei der Ethikkommission erhält der Sponsor/LKP von der Ethikkommission innerhalb von 10 Tagen eine Eingangsbestätigung, ggf. mit Nachforderungen.

 

  • Es wird zwischen „federführender Ethikkommission“ (EK, die für den LKP zuständig ist) und „beteiligter Ethikkommission“ (EK, die bei Multicenterstudien für die Prüfer vor Ort zuständig ist) unterschieden. Die federführende Ethikkommission ist die hauptverantwortliche Kommission, sie hat Behördencharakter. Die Stellungnahme der beteiligten EK bezieht sich auf die Prüfung der Qualifikation der lokalen Prüfstelle und Prüfer. Ihre diesbezügliche Bewertung wird der feder- führenden Ethikkommission in Form einer Beurteilung übermittelt.

 

  • Die Studienbegleitung obliegt der federführenden Kommission. Dazu gehört z. B. die Beurteilung von SUSARs, Jahresberichten, aktualisierten IB`s und bewertungspflichtigen nachträglichen Änderungen.

 

Pilotprojekt der BOB

 

(BfArM / PEI) und des

 

AKEK

 

 

 

EU-V

 

BfArM

 

PEI

 

AKEK