Select languageSelect language
Studium an der Medizinischen Fakultät

Arbeitsmedizin

 

 

3. klinisches Jahr, Moduldurchführung 8x im Jahr

Dauer: 1 Woche

ECTS-Credits: 2

Unterrichtssprache: Deutsch

 


 

Lehrkoordination:

Dr. Robert Ofenloch, Dipl. rer. soc.

 

 

 

  1. Inhalte der Lehrveranstaltung
    • Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung innerhalb des sozialen Systems
    • Ärztliche Meldepflicht bei Berufskrankheiten- Verdacht
    • Grundlagen der Berufskrankheiten- Verordnung und Systematik der Berufskrankheiten
    • Grundlagen der arbeitsmedizinischen Zusammenhangsbegutachtung
    • Diagnostik, Therapie und Rehabilitation ausgewählter Berufskrankheiten (Atemwegs- und Lungenerkrankungen, Hauterkrankungen, Lärmschwerhörigkeit, neurologische Krankheitsbilder, Infektionskrankheiten)
    • Grundlagen der arbeitsmedizinischen Toxikologie, des biologischen Monitoring und Effekt- Monitoring
    • Grundlagen der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen
    • Aufgaben und Stellung des Betriebsarztes im Unternehmen
    • Kooperation Hausarzt und Betriebsarzt
  2. Ziele der Lehrveranstaltung
    • Erwerb von Kompetenz für die Diagnostik und Behandlung von Patienten mit arbeitsbedingten Erkrankungen bzw. Berufskrankheiten
    • Erwerb von Grundlagen zum Berufskrankheitenrecht, zu den Aufgaben des Betriebsarztes und zur Kooperation von Hausarzt und Betriebsarzt bei der Prävention und Rehabilitation
  3. Voraussetzungen
    • Grundkenntnisse in klinischer Medizin, insbesondere Innere Medizin, Pneumologie, HNO-Heilkunde, Dermatologie, Toxikologie
  4. Lehr- und Lernmethoden
    • Vorlesung, Fallvorstellung
  5. Prüfungsform
    • Gemeinsame MC-Prüfung am Ende des Moduls
  6. Empfohlene Literatur
    • Triebig, G., Kentner, M., Schiele, R., (2011). Arbeitsmedizin Handbuch für Theorie und Praxis, 3. Auflage, Gentner Verlag, Stuttgart