Select languageSelect language

Art der Arbeit

Grundsätzlich gibt es experimentelle, klinische (prospektiv vs. retrospektiv / „statistisch“) und theoretische Doktorarbeiten. An dieser Stelle wollen wir die drei Begriffe kurz erläutern. 

Hinweis: Der Charakter der Arbeit wird bei der Notengebung berücksichtigt.

 


 

Experimentelle Doktorarbeiten

  • In der Regel Arbeit in der vorklinischen oder klinischen Grundlagenforschung
  • Untersuchungsobjekte = Zellkulturen, Organmaterial, Tiermodelle
  • 1-3 Jahre Arbeit im Labor
  • bei guter Themenstellung und Bearbeitung: erster Zugang zur Forschung / universitären Karriere

Zu beachten:

In einigen Fällen ist ein „versuchstierkundlicher Kurs“ (kurz: „Tierkurs“) am IBF erforderlich. Die Vorlaufzeit für einen Teilnahmeplatz beträgt ca. 6 Monate. 

Bei Verwendung von Patientenmaterial kann auch ein Ethikvotum erforderlich sein.

 

 


 

Prospektive klinische Studien

  • z.B. Kohorten- und Interventionsstudien
  • Daten werden erst nach Beginn der Studie erhoben
  • In der Regel eine Vergleichs- bzw. Placebogruppe und eine Therapiegruppe
  • Datenerfassung dauert ca. 1-2 Jahre

Zu beachten:

Bereits im Vorfeld abklären in welchem Zeitrahmen das Patientenkollektiv erhoben werden soll oder ob ein Antrag bei der Ethikkommission eingereicht werden muss, etc.

 

 

 

Retrospektive / "statistische" Studien

  • z.B. Fall-Kontroll Studie, Metaanalyse
  • Daten liegen bereits vor
  • meist Archivarbeit
  • lediglich Generierung von Hypothesen

Zu beachten:

Datenqualität abklären, da diese sehr unterschiedlich sein kann.  Auch bei retrospektiven Studien ist meistens ein Antrag bei der Ethikkommission erforderlich.

 

 


 

Theoretische Doktorarbeiten

  • Arbeiten aus den Bereichen: Geschichte, Theorie oder Ethik der Medizin, medizinische Lehre, medizinische Informatik oder Biometrie
  • Dauer ca. 2-3 Jahre

 

 ‹zurück