Studium an der Medizinischen Fakultät

Bewegung und Bewegungsapparat

Track-Koordinator   

Prof. Dr. Marcus Schiltenwolf
Prof. Dr. Jan Philippe Kretzer

Beteiligte Fachbereiche   

  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Paraplegiologie
  • Neurologie und Neurowissenschaften
  • Psychiatrie
  • Geriatrie
  • DKFZ
  • Anglistik
  • Sportwissenschaften
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Biologie
  • Physik
  • Biochemie

Sekretariat   

Jasmin Schmitt
Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie
jasmin.schmitt@med.uni-heidelberg.de
Tel.: 06221/56 26393

Beschreibung des Tracks   

Der Gewinn der ausdauernden aufrechten Bewegung hat die menschliche Evolution in Gang gesetzt und begleitet. So ermöglichte Bewegung ursprünglich den Zugang zu verborgenen Nahrungsquellen. Dieser archaische Antrieb ist in der postindustriellen Gesellschaft weitgehend verschwunden. Heute kann Bewegung Freude und Vitalität wie auch Anstrengung und Frustration vermitteln und gleichermaßen im körperlichen Erleben des Selbstwerts stabilisieren.
Eine Bewegungseinschränkung hingegen kennzeichnet eine vorrübergehende oder dauerhafte Störung der Funktionalität des Skelett- und Bewegungsapparates. Dabei ist die Störung der Bewegungsfähigkeit keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern eine Folge des natürlichen Alterungsprozesses, aber auch Ausdruck von Lebensstil einerseits, von Erkrankungen, Verletzungen, Operationen andererseits. Der Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit ist ein Primärbedürfnis und hat in der modernen Medizin eine wesentliche Bedeutung.
In diesem Wahlfachbereich werden naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte der Bewegung vermittelt. Darüber hinaus wird auf die neurologischen Aspekte der Bewegungseinschränkungen, die Mechanik der Fortbewegung, aber auch die molekularen Mechanismen und operative sowie technische Randbedingen zur Wiederherstellung des Bewegungsapparates eingegangen. Hierbei wird auch bewusst ein Ausblick in neue wissenschaftliche Ansätze und Therapiestrategien gegeben.


 

Vorrangige Lernziele

Nach dem Track sind Sie in der Lage:

  • naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte der Bewegung zu erläutern
  • neurologischen Aspekte der Bewegungseinschränkungen zu erklären
  • die Mechanik der Fortbewegung zu beschreiben
  • grundlegende diagnostische sowie therapeutische Verfahren anzuwenden
  • neue diagnostische und therapeutische Trends zu bewerten