Select languageSelect language
Institut für Physiologie und Pathophysiologie

Prof. Dr. med. Andreas Draguhn

Universität Heidelberg

Institut für Physiologie und Pathophysiologie

Abteilung Neuro- und Sinnesphysiologie

Im Neuenheimer Feld 326

69120 Heidelberg

 

Telefon:

+49 6221 54-4057/4056

Telefax:

+49 6221 54-6364

E-Mail:

andreas.draguhn@physiologie.uni-heidelberg.de

seit 2016

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie, Universität Heidelberg

2012-2013

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie, Universität Heidelberg

seit 2002

Professor und Direktor am Institut für Physiologie und Pathophysiologie, Universität Heidelberg

2001

Ruf an die Freie Universität Berlin (abgelehnt)

1999

Habilitation

1997

Visiting scientist an der Birmingham University (Prof. John G. R. Jefferys)

1994-1997

Assistent und Gruppenleiter, Institut für Physiologie an der Charité, Berlin

1993

Approbation

1992-1994

Postdoc am Institut für Physiologie, Universität zu Köln

1992

MD “summa cum laude“ an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

1991

vorläufige Approbation als Dr. med.

1987-1990

Dissertation in Göttingen und Heidelberg

1984–1986

Studentische Hilfskraft am Institut für Physiologie, Universität Bonn

1981-1987

Studium der Medizin, Physik und Philosophie an der Universität Bonn


Neue Publikationen

*

Loss of Mpdz impairs ependymal cell integrity leading to perinatal-onset hydrocephalus in mice. EMBO Mol Med. 2017 Jul;9(7):890-905. doi: 10.15252/emmm.201606430.

*

Transcription factor decoy technology: a therapeutic update. Biochem Pharmacol. 2017 Jun 19. pii: S0006-2952(17)30446-X. doi: 10.1016/j.bcp.2017.06.122. [Epub ahead of print] Review.

*

Extraction Protocols for Individual Zebrafish's Ventricle Myosin and Skeletal Muscle Actin for In vitro Motility Assays. Front Physiol. 2017 May 31;8:367. doi: 10.3389/fphys.2017.00367. eCollection 2017.

*

Shear stress-regulated miR-27b controls pericyte recruitment by repressing SEMA6A and SEMA6D. Cardiovasc Res. 2017 May 1;113(6):681-691. doi: 10.1093/cvr/cvx032.


Institut für
Physiologie und Pathophysiologie

Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 326

69120 Heidelberg

Telefon:+49 6221 54-4056
Telefax:+49 6221 54-6364
E-Mail:susanne.bechtel@
physiologie.uni-heidelberg.de