Select languageSelect language
Medizinische Fakultät Heidelberg

Einführungsphasen und Übergangsregelungen

 

 

 

 

Das MEDISS-Promotionsprogramm wird beginnend ab dem 01. Dezember 2016 in drei Phasen an der Medizinischen Fakultät Heidelberg eingeführt. Entscheidend für den Leistungsumfang, der zu erbringen ist, ist der Tag der Anmeldung im Promotionsbüro.

Doktoranden, die Ihre Doktorarbeit vor dem 1.12.2016 anmelden, können auf freiwilliger Basis an dem Programm teilnehmen.

 

Phase 1:

Doktoranden, die ihre Promotion zwischen dem 01.12.2016 und dem 30.11.2017 anmelden, müssen im Rahmen des Programms 4 Qualifizierungseinheiten (QE) vor Abgabe ihrer Dissertation absolvieren. In dieser Phase gibt es keine Pflichtveranstaltungen und Sie können aus allen Bereichen des wissenschaftlichen Programms frei wählen.

 

Phase 2:

Doktoranden, die Ihre Promotion zwischen dem 01.12.2017 und dem 30.11.2018 anmelden, müssen im Rahmen des Programms 12 QE absolvieren. Ein insgesamt 2-tägiger Grundlagenkurs in Guter Wissenschaftlicher Praxis (4 QE) ist dann ebenfalls verpflichtend und wird vom MEDISS-Promotionsprogramm für alle Teilnehmer angeboten. Die restlichen QE können frei aus allen Bereichen des wissenschaftlichen Programms gewählt werden.

 

Phase 3:

Doktoranden, die Ihre Promotion ab dem 01.12.2018 anmelden, müssen das Programm mit 20 QE absolvieren. Dabei sind verschiedene Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen vorgesehen, wobei 2 QE der Wahlpflichtveranstaltungen durch Kurse für Schlüsselkompetenzen ersetzt werden können. Die folgende Tabelle gibt beispielhaft einen Überblick über alle Bereiche des Programms.