Select languageSelect language
Nummer: 49/2018 vom 30.04.2018

Verdienstorden des Landes Baden Württemberg für Professor Werner Hacke

Ministerpräsident Winfried Kretschmann überreichte den Verdienstorden des Landes Baden Württemberg an Professor Dr. Dr. h.c. mult. Werner Hacke.
Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann überreichte die höchste Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg an den ehemaligen Ärztlichen Direktor der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg


Der international renommierte Schlaganfallexperte Professor Dr. Dr. h.c. mult. Werner Hacke ist am 24. April 2018 mit dem Verdienstorden des Landes Baden Württemberg ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann überreichte die höchste Auszeichnung des Landes auf Schloss Ludwigshöhe in Stuttgart an insgesamt 19 Persönlichkeiten. Der Orden wird verliehen für besondere Leistungen, die insbesondere im politischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereich dem Wohl der Allgemeinheit dienen. Die Zahl der Ordensträger ist auf 1.000 lebende Personen limitiert. "Sie sind alle bereit hinzusehen, für die Anliegen anderer einzutreten, etwas für andere zu tun und sich zu engagieren. Damit bereichern sie unsere Gesellschaft und unser Gemeinwesen", so Kretschmann.

 

"Die Nachricht über diese Ehrung kam überraschend und völlig unerwartet. Um so mehr freut es mich, dass meine internationalen Aktivitäten, die über die universitären und klinischen Aufgaben hinausgingen, auch in unserem Bundesland Beachtung gefunden haben" sagte Professor Werner Hacke, Seniorprofessor der Universität Heidelberg und ehemaliger Ärztlicher Direktor der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg.

 

Professor Werner Hacke gehört aufgrund seiner bahnbrechenden Arbeiten zur Vorbeugung und Behandlung des Schlaganfalls zu den Spitzenforschern seines Fachs. Noch immer ist der 70-Jährige der am häufigsten in wissenschaftlichen Fachartikeln zitierte vaskuläre Neurologe weltweit. Wiederholt wurde er in die Liste der meistzitierten Wissenschaftler weltweit aufgenommen. Er leitete die Neurologische Universitätsklinik Heidelberg 27 Jahre als Ärztlicher Direktor und widmet sich seit seiner Pensionierung 2014 als Seniorprofessor weiterhin wissenschaftlichen Arbeiten und klinischen Studien zur Therapie und Prophylaxe des Schlaganfalls. Er war Dekan der Medizinischen Fakultät Heidelberg und mehrfach Mitglied des Vorstands des Universitätsklinikums Heidelberg. Werner Hacke ist zurzeit der Präsident der World Stroke Organization (WSO), die sich mit dem Problem Schlaganfall weltweit beschäftigt und über 55.000 Schlaganfallspezialisten repräsentiert. Er ist auch Präsident und Organisator des im Herbst 2018 in Montreal (Kanada) stattfindenden Weltschlaganfallkongresses.

 

Eine der größten Schlaganfallstationen Europas / Weiterentwicklung der Thrombolyse

 

Professor Hacke war seit 1995 maßgeblich an der Entwicklung und Einführung der Thrombolyse, der bisher einzigen zugelassen medikamentösen Akut-Therapie des Schlaganfalls, beteiligt. 1998 richtete er am Universitätsklinikum Heidelberg eine spezielle Schlaganfallstation ein, die sich unter seiner Leitung mit rund 1.300 Patienten pro Jahr zu einer der größten zertifizierten "Stroke Units" Europas entwickelte. Das komplexe Konzept trägt nachweislich dazu bei, Todesfälle und schwere Behinderungen nach Schlaganfall zu verhindern. Die Ergebnisse zahlreicher von ihm geleiteter nationaler und internationaler Studien fanden Eingang in die weltweiten Leitlinien zur Behandlung und Prävention des Schlaganfalls.

 

Für seine Pionierleistungen in der Schlaganfall-Behandlung und in der neurologischen Intensivmedizin wurde Professor Hacke mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet und ist Ehrenmitglied vieler nationaler und internationaler neurologischer, neurochirurgischer und neuroradiologischer Gesellschaften. Er war Präsident der deutschen Gesellschaft für Neurologie, der deutschen Schlaganfallgesellschaft, der deutschen interdisziplinären Vereinigung für Intensivmedizin sowie Gründungspräsident der Europäischen Schlaganfall Organisation (ESO).


Kontakt Medien

Doris Rübsam-Brodkorb
Pressesprecherin
Leiterin Ukom
Tel.: 06221 56-5052
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail

Julia Bird
Stellvertretende Pressesprecherin
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail