Select languageSelect language
Institute of Physiology and Pathophysiology

 

 

 

 

  Prof. Dr. med. Dr. phil. Johann Caspar Rüegg 

 

Das Institut für Physiologie und Pathophysiologie trauert um Prof. Dr. med. Dr. phil. Johann Caspar Rüegg, der kurz vor seinem 88. Geburtstag am 18. Januar 2018 in Großsachsen bei Heidelberg verstorben ist.

Prof. Rüegg hat in Zürich Medizin studiert und bei dem Nobelpreisträger und Neurophysiologen Walter Rudolf Hess in Medizin promoviert. Nach kurzer wissenschaftlicher Assistententätigkeit am Pharmakologischen Institut in Zürich ging er nach Cambridge, wo er eine zweite Promotion zum Ph.D. in Biochemie ablegte. Auf dieser Grundlage widmete er seine wissenschaftliche Karriere den molekularen und zellulären Mechanismen der Muskelkontraktion. Er verbrachte zunächst mehrere Jahre am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg; 1963 habilitierte er sich für das Fach Physiologische Chemie an der Universität Heidelberg, um dann über Stationen in Oxford und Bochum 1973 als Direktor des zweiten Physiologischen Instituts an die Universität Heidelberg zurückzukehren, das er zu einem der führenden Institute für Muskelphysiologie in Deutschland und weltweit entwickelte. Seine Arbeiten wurden mit renommierten Preisen, Gastprofessuren sowie Ehrenmitgliedschaften, u. a. in der Deutschen Physiologischen Gesellschaft (2011), gewürdigt. Prof. Rüegg war ein charismatischer akademischer Lehrer, der zahlreiche junge Wissenschaftler geprägt und gefördert hat. Viele seiner Schüler setzen inzwischen auf Lehrstühlen, in wissenschaftlichen Instituten oder Kliniken die mit ihm begonnenen Forschungsarbeiten fort.

Nach seiner Emeritierung 1998 blieb Prof. Rüegg der Universität verbunden und folgte insbesondere seinem Interesse am Zusammenhang zwischen Gehirn, Körper und Psyche. Sein erfolgreiches Buch zu den neurobiologischen Grundlagen von Psychosomatik und Psychotherapie ist sichtbarer Ausdruck dieses interdisziplinären Interesses und der humanen ärztlichen Haltung, die ihn auszeichnete.
Prof. Rüegg hat das Institut für Physiologie und Pathophysiologie sowie die Medizinische Fakultät in Heidelberg als Forscherpersönlichkeit, akademischer Lehrer und Kollege entscheidend geprägt. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Elvira Rüegg und seiner Familie.

 

Prof. Dr. Andreas Draguhn

Prof. Dr. Markus Hecker

 

 

 


Recent Publications

*

Alterations of distributed neuronal network oscillations during acute pain in freely-moving mice. IBRO Rep. 2020 Dec;9:195-206. doi: 10.1016/j.ibror.2020.08.001. eCollection 2020 Dec. Epub 2020 Aug 11.

*

VEGF-D Downregulation in CA1 Pyramidal Neurons Exerts Asymmetric Changes of Dendritic Morphology without Correlated Electrophysiological Alterations. Neuroscience. 2020 Nov 10;448:28-42. doi: 10.1016/j.neuroscience.2020.09.012. Epub 2020 Sep 11.

*

The mitochondrial calcium uniporter is crucial for the generation of fast cortical network rhythms. J Cereb Blood Flow Metab. 2020 Nov;40(11):2225-2239. doi: 10.1177/0271678X19887777. Epub 2019 Nov 13.

*

Multifunctional reactive MALDI matrix enabling high-lateral resolution dual polarity MS imaging and lipid C=C position-resolved MS2 imaging. 2020 Oct 20;92(20):14130-14138. doi: 10.1021/acs.analchem.0c03150. Epub 2020 Sep 28.

*

Neuronal gamma oscillations and activity-dependent potassium transients remain regular after depletion of microglia in postnatal cortex tissue. J Neurosci Res. 2020 Oct;98(10):1953-1967. doi: 10.1002/jnr.24689. Epub 2020 Jul 7.

*

Synchronicity of excitatory inputs drives hippocampal networks to distinct oscillatory patterns. Hippocampus. 2020 Oct;30(10):1044-1057. doi: 10.1002/hipo.23214. Epub 2020 May 15.

*

Processing of hippocampal network activity in the receiver network of the medial entorhinal cortex layer V. J Neurosci. 2020 Sep 25:JN-RM-0586-20. doi: 10.1523/JNEUROSCI.0586-20.2020. Online ahead of print.

*

Anesthetics and plants: no pain, no brain, and therefore no consciousness. Protoplasma. 2020 Sep 2. doi: 10.1007/s00709-020-01550-9. Online ahead of print.

*

Brain energy rescue: an emerging therapeutic concept for neurodegenerative disorders of ageing. Nat Rev Drug Discov. 2020 Sep;19(9):609-633. doi: 10.1038/s41573-020-0072-x. Epub 2020 Jul 24.

*

Microglia and lipids: how metabolism controls brain innate immunity. Semin Cell Dev Biol. 2020 Aug 14;S1084-9521(19)30197-1. doi: 10.1016/j.semcdb.2020.08.001. Online ahead of print.

*

GM-CSF induces noninflammatory proliferation of microglia and disturbs electrical neuronal network rhythms in situ. J Neuroinflammation. 2020 Aug 11;17(1):235. doi: 10.1186/s12974-020-01903-4.

*

Inhibition of cardiac Kv4.3 (Ito) channel isoforms by class I antiarrhythmic drugs lidocaine and mexiletine. Eur J Pharmacol. 2020 Aug 5;880:173159. doi: 10.1016/j.ejphar.2020.173159. Epub 2020 Apr 29.

*

Selective inhibition of mitochondrial respiratory complexes controls the transition of microglia into a neurotoxic phenotype in situ. Brain Behav Immun. 2020 Aug;88:802-814. doi: 10.1016/j.bbi.2020.05.052. Epub 2020 May 21.

*

Mild metabolic stress is sufficient to disturb the formation of pyramidal cell ensembles during gamma oscillations. J Cereb Blood Flow Metab. 2019 Dec 16:271678X19892657. doi: 10.1177/0271678X19892657. [Epub ahead of print


Institute of
Physiology and Pathophysiology

Heidelberg University

Im Neuenheimer Feld 326

69120 Heidelberg

Germany

Phone:+49 6221 54-4056
Fax:+49 6221 54-6364
E-mail:susanne.bechtel@
physiologie.uni-heidelberg.de