Studium an der Medizinischen Fakultät

ZahnMediKIT

 

Das Kommunikations- und Interaktionstraining für Zahnmedizinstudierende, genannt ZahnMediKIT, soll es den Studierenden ermöglichen, Gesprächsführung in schwierigen Situationen zu üben, um eine vertrauensvolle Arzt-Patienten-Beziehung herzustellen.

 

Die universitäre Ausbildung sollte nicht nur zum Ziel haben die klinischen Fähigkeiten, die Behandlungsqualität sowie die Patientensicherheit zu verbessern, sondern auch die Bewusstseinsbildung für die relevante Bedeutung einer guten (Zahn-)Arzt-Patienten-Beziehung zu fördern.

 

In Heidelberg finden momentan im Rahmen des Zahnmedizinstudiums im 5. und 6. Fachsemester (im 6. Fachsemester in Zusammenarbeit mit der Inneren Medizin) ZahnMediKIT-Module statt.

 

 

Literatur

 

Klemperer, D (2003)
Wie Ärzte und Patienten Entscheidungen treffen. Konzepte der Artz-Patientenkommunikation.Veröffentlichungsreihe der Arbeitsgruppe Public Health Forschungsschwerpunkt Arbeit, Sozialstruktur und Sozialstaat, Wissenszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), 5-47

 

Langewitz, WA; Eich, P; Kiss, A; Wossmer, B (1998)
Improving communication skills – A randomized controlled behaviourally oriented intervention study for residents in internal medicine. Psychosom Med 60: 268-276

 

Jünger, J, Köllner, V (2003)
Integration eines Kommunikationstrainings in der klinischen Lehre. Beispiele aus den Reformstudiengängen der Universitäten Heidelberg und Dresden. Psychother Psych Med 53: 56-64