Portrait von Prof. Dr. phil. Karen Nolte
Prof. Dr. phil. Karen Nolte

Institutsleitung (Institut für Geschichte und Ethik der Medizin)


06221 54-8212
06221 54-5457

Adresse
Im Neuenheimheimer Feld 327
69120 Heidelberg
Zimmernummer 108

Seit Februar 2018 ist Frau Prof. Karen Nolte Direktorin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg. Zuvor war sie Akademische Rätin am Institut für Geschichte der Medizin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Dort leitete sie auch als Kustodin die Medizinhistorischen Sammlungen.

Vor ihrem Magister-Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie und Soziologie an der Georg-August-Universität Göttingen hatte sie eine Ausbildung in Krankenpflege für Erwachsene in Celle beendet. Sie promovierte 2000–2002 an der Universität Kassel im DFG-Graduiertenkolleg „Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung“ mit einer alltags- und psychiatriehistorischen Studie zur weiblichen Hysterie um 1900.

Ihre Habilitation in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin erfolgte 2010 an der Universität Würzburg zum Thema „Alltagsgeschichte medizinischer Ethik – Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden im 19. Jahrhundert“.

Von 2014 bis 2018 war sie Mitglied der Ethikkommission der Universität Würzburg und hat die Medizinethik in der Lehre vertreten. In Heidelberg koordiniert und supervidiert das Institut für Geschichte und Ethik der Medizin unter ihrer Leitung die Ethikberatung am Universitätsklinikum Heidelberg und begleitet die Arbeit wissenschaftlich. Vom 1. April 2020 bis zum 31. März 2021 ist sie Fellow am Marsilius-Kolleg der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Im April 2020 ist sie zudem Visiting Fellow am Department of English, Linguistics and History der University of Huddersfield (United Kingdom).

Ausführliches Curriculum vitae

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 1. Februar 2018

Direktorin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin

2007 – 2018

Akademische Rätin am Institut für Geschichte der Medizin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2012 – 2018

Kustodin der »Medizinhistorische Sammlungen« am Institut für Geschichte der Medizin, Würzburg 
www.medizingeschichte.uni-wuerzburg.de/medizinhistorische_sammlung.html

2015 – 2018

Sammlungsbeauftragte der Medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2014 – 2018

Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2010

Habilitation, Fachgebiet: »Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin« an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Titel der Arbeit: »Wege zu einer Alltagsgeschichte der Ethik. Vom Umgang mit Schwerkranken (1800-1900)«

2004 – 2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Forschungsprojekt: »Wege zu einer Alltagsgeschichte der Ethik. Vom Umgang mit Schwerkranken (1500-1900)« (Fritz Thyssen Stiftung) am Institut für Geschichte der Medizin Würzburg (Leitung: Prof. Dr. Dr. Michael Stolberg)

2003 – 2004

Postdoc- Stipendiatin in dem DFG-geförderten Graduiertenkolleg: »Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung« der Universität Kassel und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

2003

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Geschichte und Ethik der Medizin, Fachbereich Humanmedizin der Georg-August-Universität Göttingen (Leitung: Prof. Dr. Claudia Wiesemann)

2000 – 2002

Stipendiatin in dem DFG-geförderten Graduiertenkolleg: »Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung« der Universität Kassel und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

2002

Promotion an der Universität Kassel: »Aneignungsprozesse und Erfahrungen von Hysterie während des ›nervösen Zeitalters‹ im Verhältnis von Arzt und Patientin (1876-1918)« (Note: »mit Auszeichnung«, entspricht einem »summa cum laude«)

1997

Magister Artium in Mittlerer und Neuerer Geschichte, Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie und Soziologie an der Georg-August-Universität Göttingen

1990

Examen in der Krankenpflege für Erwachsene am Allgemeinen Krankenhaus in Celle

Mitgliedschaften

  • Fachverband Medizingeschichte e.V.
  • Fachgesellschaft Pflegegeschichte e.V.
  • Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Krankenhausgeschichte e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Nervenheilkunde e.V.
  • Freunde der Sammlung Prinzhorn e.V.
  • Förderverein Deutsches Tuberkulose-Archiv e.V.
  • Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt e. V.

Ämter und Funktionen

  • Vorsitzende des Fachverbands Medizingeschichte e.V.
  • Vorsitzende der Fachgesellschaft Pflegegeschichte e.V.
  • Gründerin des von der DFG geförderten EJournals „European Journal for Nursing History and Ethics“ (www.enhe.eu)

Mitherausgeberin der Zeitschriften

European Journal for Nursing History and Ethics (ENHE)

NTM Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin, "Communication Officer" der European Association for Nursing History (EAHN)

Forschung

  • Psychiatriegeschichte im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert
  • Körper- und Geschlechtergeschichte Geschichte medizinischer Ethik im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert
  • Geschichte der medizinischen Ethik im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert
  • Pflegegeschichte im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert
  • Geschichte der Gesundheitsberufe im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert
  • Geschichte der Geburtshilfe im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert
  • Geschichte der materialen Kultur von Medizin und Pflege im 19. und 20. Jahrhundert

Publikationen: Schriftenverzeichnis

Aktuelle Forschungsprojekte