Institute Institute Physiologie und… Neuro- und… Oliver Kann Forschung

Forschung

Schwerpunkte

Die Forschung im Kann Labor hat zwei wissenschaftliche Schwerpunkte.

(1) Mitochondrien und Energiemetabolismus bei neuronaler Aktivität und (2) Einfluss von Mikrogliazellen (ortständige Makrophagen) auf neuronale Aktivität und Neurodegeneration.

Die experimentellen Studien berücksichtigen insbesondere neuronale Netzwerkaktivitäten, die höheren Gehirnfunktionen wie Wahrnehmung und Gedächtnis zugrunde liegen. Dabei wird neben der klassischen Elektrophysiologie ein breites Spektrum weiterer Methoden in hippocampalen Hirnschnitten von normalen und transgenen Tieren eingesetzt. Die Grundlagenforschung im Kann Labor liefert Einblicke in pathophysiologische Mechanismen, die bei Krankheiten wie Multiple Sklerose und Alzheimer-Erkrankung eine Rolle spielen könnten.

Methoden

  • Fluoreszenz-basierte bildgebende Techniken
  • Intra- und extrazelluläre Elektrophysiologie
  • Sauerstoff- und Ionen-sensitive Mikroelektroden
  • PCR und ELISA
  • Western Blot
  • Akuthirnschnitte
  • Organotypische Schnittkulturen des Hippocampus