Institute Physiologie und… Herz- und…

Herz- und Kreislaufphysiologie

Forschungsschwerpunkte der Abteilung Herz- und Kreislaufphysiologie sind durch biomechanische Faktoren induzierte Umbauprozesse im Herz-Kreislaufsystem, z. B. bei Bluthochdruck oder bei der Arteriosklerose. Darüber hinaus werden verschiedene Mechanismen der Wech­selwirkung von Endothelzellen mit Leukozyten und Thrombozyten im Rahmen chronischer Entzündungserkrankungen analysiert, die u. a. einen Risikofaktor für die Entwicklung der Arteriosklerose darstellen. Weitere Arbeitsgebiete sind die Charakterisierung von aus induzierten pluripotenten Stammzellen diffe­renzierten Kardiomyozyten und deren Kultivierung unter 3D Bedingungen als Grundlage für Tissue Engineering-Ansätze sowie die Auswirkungen von Sauerstoffmangel, wie er z. B. beim Schlaganfall auftritt, auf das Gehirn.

Prof. Markus Hecker

Prof. Hugo H. Marti

Prof. Thomas Korff

Prof. Andreas H. Wagner

Neue Publikationen

Activation of the hypoxia-inducible factor pathway protects against acute ischemic stroke by reprogramming central carbon metabolism. Theranostics 2024; 14(7):2856-2880. doi:10.7150/thno.88223.

Zyxin is important for the stability and function of podocytes, especially during mechanical stretch. Commun Biol. 2024 Apr 11;7(1):446. doi:10.1038/s42003-024-06125-5.

Genetic ablation of Lmp2 increases the susceptibility for impaired cardiac function. Front. Mol. Biosci. 07 March 2024, Vol.11-2024. doi: 10.3389/fmolb.2024.1148948.

The HIF transcription network exerts innate antiviral activity in neurons and limits brain inflammation. Cell Rep. 2024 Feb 27;43(2):113792. doi: 10.1016/j.celrep.2024.113792. Epub 2024 Feb 15.

The Antioxidant Vitamin B12 Analogue Cobinamide as a Treatment for Marfan Syndrome. JACC: Basic to Translational Science. Vol.9, No.1, January 2024:63-64. doi.org/10.1016/j.jacbts.2023.09.011